Epilierer im Heimbetrieb: macht das Sinn?

 

Ja, klar, es gibt die Möglichkeit, das Training an der Sprossenwand in einem spezialisierten Fitnessstudio zu absolvieren und das Epilieren in einem renommierten Kosmetikstudio durchführen zu lassen. In beiden Fällen legen wir die Verantwortung gerne in die Hände eines Trainers bzw. in die Hände einer Kosmetikerin. Wir gehen davon aus, dass Trainer und Kosmetikerin erfahrene Profis sind, die auf unsere individuellen Wünsche und Vorstellungen eingehen.

 

Wir müssen uns nicht entscheiden, in welche Geräte wir eventuell wie viel Geld investieren müssen, und wir haben einigermaßen die Gewähr oder zumindest den Anspruch, dass die genutzten Sprossenwände und Epilierer dem neusten Stand entsprechen. Die regelmäßig zu berappenden Gebühren können auch als Motivation gesehen werden, am Training regelmäßig teilzunehmen bzw. das Epilieren regelmäßig durchführen zu lassen, zumal zumindest das Training im Fitnessstudio auch soziale Funktionen übernimmt.

 

Andererseits, die Sprossenwand zu Hause lädt jederzeit zu einem kleinen Training „zwischendurch“ ein, ohne dass eine Anreise ins Fitnessstudio und ein gewisser Dresscode erforderlich sind und ohne dass man den Blicken und dem immer wieder gleichen Small Talk der anderen Besucher ausgesetzt ist. Und das ohnehin nicht sehr angenehme Epilieren lässt sich daheim in der Badewanne oder unter der Dusche regelrecht zelebrieren – ohne festgelegte Termine.

 

Die vor einer Anschaffung notwendigen Überlegungen erfordern zwar ein wenig Mühe und Entscheidungsfreudigkeit zwingen uns aber zu einer Auseinandersetzung mit den beiden Themen Sprossenwand und Epilierer. Das weckt Freude und Spaß auf ein zielführendes Training und Epilieren daheim. Übrigens, es spricht nichts dagegen, das Sprossenwandtraining daheim mit Training im Fitnessstudio zu kombinieren. Auch das Epilieren daheim kann von Zeit zu Zeit im Kosmetikstudio ergänzt werden.

 

Welche Überlegungen erleichtern mir die Auswahl für eine Sprossenwand daheim?

 

Wer hätte das gedacht, die Sprossenwand als eines der vielseitigsten Turngeräte wurde bereits gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Schweden entwickelt und ist praktisch weltweit aus keiner Turn- und Sporthalle mehr wegzudenken. Sie bietet äußerst vielseitige Trainingsmöglichkeiten, und einige Modelle offerieren interessante Erweiterungsmöglichkeiten. Unabhängig davon, für welches Modell Du Dich entscheidest, es sollte unbedingt aus Sicherheitsgründen ein TÜV-Prüfsiegel aufweisen.

 

Auch sollten Überlegungen eine Rolle spielen, ob das in Frage kommende Modell mit der Raumhöhe kompatibel ist. In Vergleichstests werden die meisten Sprossenwände positiv beurteilt, so dass es hauptsächlich darauf ankommt, ob Du Sprossen aus Eschenholz oder aus kühlem Metall bevorzugst. Jetzt kommt es nur noch darauf an, ob und welche zusätzlichen Möglichkeiten die Sprossenwand bieten soll, um Deinen Anforderungen an Turnen und Training gerecht zu werden.

 

Beispielsweise sind bei einigen Modellen die oberen Sprossen ausklappbar oder es ist eine separate Klimmzug- oder Reckstange integriert. Einige wenige Modelle sind zusätzlich speziell für Klettertraining geeignet. Es werden auch Sprossen- bzw. Kletterwände angeboten, die speziell für Kinder und Jugendliche interessante und vielseitige Möglichkeiten bieten. Ja, zum Schluss empfehlen sich auch Überlegungen hinsichtlich Budgetkompatibilität. Die Preisspanne der angebotenen Sprossenwände bewegt sich in etwa im Bereich € 150,- bis € 450,-.

 

Welcher Epilierer ist für mich der Richtige?

 

Das Angebot an Epilierern ist deutlich unübersichtlicher und vielfältiger als das für Sprossenwände. Es empfiehlt sich daher, vorher ein paar Grundsatzüberlegungen anzustellen. Als sehr praktisch hat sich die „Wet and Dry“ Fähigkeit herausgestellt. Das bedeutet, dass das Gerät wasserdicht ist, in der Badewanne oder unter der Dusche benützt werden kann und eine Kabelverbindung zur Steckdose während des Betriebs entfällt.

 

Idee Sport Training Interessant Glühbirne Männchen Bild

 

Das Epilieren unter der warmen Dusche weicht die Haut ein wenig auf und ist deutlich weniger unangenehm als bei trockener Haut. Praktisch sind auch verschiedene Aufsätze für die verschiedenen Körperregionen beispielsweise ein separater Aufsatz für die sensiblen Hautpartien, und ein spezielles Teil für sanftes Peeling rundet das Epilieren ab. Ebenso hilfreich ist auch eine integrierte Rasierfunktion mit Trimmmöglichkeiten. Die Preisspanne liegt bei Epilierern je nach angebotener Funktion und je nach Hersteller etwa im Bereich von € 40,- bis € 190,-.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.