Faszienrolle: Übungen für besseres Wohlbefinden

 

 

Seit einigen Jahren erobern Faszienrollen in unterschiedlichen Größen, Formen und Härtegraden den Fitnessmarkt. Die kreisrunden Zylinder dienen als therapeutische Unterstützung der Muskulatur und des Bindegewebes. Ferner verhelfen Sie zu einer verbesserten Regeneration, Durchblutung und Versorgung der Zellen mit Nährstoffen.

 

Das Fasziengewebe des Körpers sorgt für die notwendige Stabilität, Formgebung sowie Flexibilität des menschlichen Körpers. Eine Verhärtung oder Verklebung des Gewebes, aufgrund von Fehlerhaltungen oder körperlich harter Arbeit, kann zu unterschiedlichen Beschwerden am gesamten Bewegungsapparat führen.

 

Zur gezielten Behandlung und Linderung auftretender Schmerzen verhelfen Übungen mit der Faszienrolle. Einige Tipps und konkrete Übungsanleitungen sollen im folgenden Beitrag ausführlicher beschrieben und vorgestellt werden.

 

Regeln und Tipps für das erste Training

 

Generell bedarf es beim Training mit der Faszienrolle einer vorsichtigen Herangehensweise. Wenn Sie als Anfänger noch nie mit einer Massagerolle trainiert haben, empfiehlt sich zu Beginn eine überdurchschnittlich weiche Oberfläche.

 

Besonders in den ersten Trainingseinheiten müssen Sie versuchen in sich hineinfühlen und sich durch langsame und sanfte Bewegungsabläufe an das Workout zu gewöhnen. Während der Ausübung wird eine kontrollierte und ruhige Atmung empfohlen, welche sich beruhigend auf den Geist und Körper auswirkt.

 

Zu Beginn ist ein leichter Schmerz aufgrund des ausgeübten Drucks auf die Muskulatur und das Bindegewebe normal. Idealerweise sollte das erste Training unter kontrollierter Aufsicht eines Physiotherapeuten oder Fitnesstrainers stattfinden. Ferner bieten Übungsanleitungen der Faszienrollen- Hersteller in Form von Booklets aber auch Youtube- Videos, Einsteigern eine erste Orientierung.

 

Drei bekannte Übungen mit der Faszienrolle

 

1. Das Waden-Workout

 

Setzten Sie sich auf den Boden und strecken Sie die Füße aus. Legen Sie die Rolle unter Ihren Unterschenkel. Anschließend stützten Sie sich mit beiden Händen ab, verlagern das Körpergewicht auf Ihre Beine und führen die Faszienrolle von der Achillessehne bis in Ihre Kniekehle. Wiederholen Sie diese Bewegung acht bis zehn Mal. Daraufhin wiederholen Sie die Übung am anderen Bein.

 

2. Die seitliche Oberschenkelmuskulatur

 

Stützen Sie sich mit beiden Armen schräg nach oben und legen Sie die Faszienrolle unter Ihren hinteren Oberschenkel. Das Bein welches in der Übung nicht aktiv bewegt wird (vorne), kann vor dem Körper platziert werden. Rollen Sie den Oberschenkel anschließend von der Hüfte bis zu Beginn des Unterschenkels (Kniehöhe) auf der Rolle ab. Auch hierbei werden 8- 10 Wiederholungen empfohlen. Daraufhin soll analog der andere Oberschenkel trainiert werden.

 

3. Die Übung für die Wirbelsäule

 

Legen Sie die Faszienrolle unter Ihre Lendenwirbelsäule und spannen Sie Ihre Bauchmuskulatur an. Rollen Sie die Faszienrolle von der Lendenwirbelsäule bis zur Brustwirbelsäule (ungefähr auf Schulterhöhe). Die Arme können währenddessen auf dem Bauch abgelegt werden. Wiederholen Sie diesen Vorgang ungefähr 8-10 Mal. Alle hier beschriebenen Übungen finden Sie als Videoformat auf Youtube. Wir empfehlen Ihnen das Blackroll- Training von Prof. Ingo Froböse:

 

 

Mehr zum Training mit der Faszienrolle

 

Ob wissenswerte Ratgeberartikel, informative Tipps zum Training mit der Faszienrolle oder ausführliche Tests: Besuchen Sie gerne unsere Partnerwebseite: http://faszienrolle-test.eu/ und erfahren Sie alles Notwendige über die moderne Massagerolle.

 

Themennahe Beiträge

 

Bauch Beine Po Übungen

Sportgeräte für zuhause

Springseil Fitnessübungen


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.