Im Fitnessstudio oder Zuhause trainieren?

 

 

Sowohl das Training im Fitness-Studio als auch das Training zu Hause haben für dich verschiedene Vor- und Nachteile. Im Studio ist deine Motivation evtl. ein bisschen höher, denn du zahlst monatlich einen bestimmten Betrag und solltest die Leistung dann auch in Anspruch nehmen. Das Training zu Hause ist kostenlos, aber kannst du zu Hause überhaupt vernünftig trainieren?

 

Training ist wichtig für den Körper.

 

Die Sünden des Winters werden im Sommer bestraft, wenn du dich im Freibad oder am Strand leicht bekleidet zeigen möchtest und etwas zu viel auf den Hüften hast. Mit diesen schrecklichen Aussichten locken die Studios jedes Jahr tausende von Neukunden zu sich, aber ist das eigene Wohnzimmer nicht die bessere Alternative für dich, weil es näher und kostenlos ist?

 

 

Wenn du nicht motiviert bist, um nach der Arbeit noch in ein Fitness-Studio zu fahren, wirst du es im eigenen Wohnzimmer auch schwer haben, die richtige Motivation zu finden. Dabei ist körperliche Betätigung extrem wichtig für dich, denn die Bewegung beugt möglichen Krankheiten vor und fördert deine Kreativität.

 

Tipps um zu Hause zu trainieren.

 

Viele Muskelgruppen kannst du zu Hause trainieren, ob du dies mit oder ohne Geräte erledigst, bleibt dir selbst überlassen. Notwendig sind hier vor allem Motivation und Kreativität, außerdem sollte ein bisschen Platz vorhanden sein, damit du dich aufwärmen kannst. Der Raum sollte zudem gut zu lüften sein, da man beim Training eine Menge Sauerstoff benötigt. Gymnastikmatten kosten in der Regel nur ein paar Euro und eignen sich prima, um Übungen mit dem eigenen Körpergewicht durchzuführen.

 

 

Zusätzlich kannst du für zehn Euro ein Theraband besorgen, welches zum Kraftaufbau und zur Körperstraffung genutzt wird. Manchen Menschen trainieren auch gerne mit einem Gymnastik- oder Pilates-Ball. Wer ein paar Euro mehr investieren möchte, kann sich Kurz- oder Langhanteln besorgen, bei denen man das Gewicht durch den Austausch entsprechender Scheiben regulieren kann. Ein solches Set kannst du relativ einfach mit neuen Scheiben aufstocken.

 

Ausdauertraining für zu Hause.

 

Um den Körper ganzheitlich zu stärken, gehört auch ein gutes Herz-Kreislauftraining dazu. Dazu solltest du über die Anschaffung eines Kardiogeräts wie etwa einen Stepper oder Crosstrainer nachdenken.

 

 

Diese Geräte nehmen jedoch einen gewissen Platz in Anspruch und kosten einige hundert Euro, bei den billigen Geräten stimmt die Qualität häufig nicht. Ansonsten bleibt dir immernoch der Gang vor die Tür, um eine Runde durch den Park zu laufen oder mit dem Rad zu fahren.

 

Das Studio hat auch Vorteile.

 

Im Fitnessstudio gibt es erfahrene Trainer, die dir gerne Tipps für das richtige Training gaben. Sie erstellen für dich einen Trainingsplan und korrigieren Fehler beim Training. Zu Hause muss man sich die Techniken selbst aneignen und wird von niemandem korrigiert. Im Zweifel trainiert du also falsch und schädigst damit Muskeln und Gelenke.

 

Sport Fitness Portal Muskeln bekommen

 

Nach den Fitnesstrainern von TSC-Dresden solltest du grundsätzlich schmerzhafte Trainingsmethoden immer hinterfragen, denn in der Regel machst du damit einen Fehler. Die richtige Ernährung solltest du ebenfalls nicht außer Acht lassen, wenn eine Strand-Figur dein Ziel ist, von der du schon so lange geträumt hast. Variationen vertreiben die Langeweile sehr gut.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.