Konzentration verbessern: Unsere Tipps

 

 

Wenn du deine Leistungen im Sport noch weiter erhöhen möchtest, kommst du nicht darum herum, auch deine Konzentration zu steigern. Natürlich hat eine bessere Konzentration erst einmal in anderen Lebensbereichen als dem Sport eine sehr wichtige Auswirkung. Jedoch solltest du nicht unterschätzen, welche körperlichen Leistungen du abrufen kannst, wenn du dich besser konzentrieren und fokussieren kannst.

 

 

Gezielt deine Konzentration steigern zu können, kann dich weiterbringen, als so manches Supplement.  Vor allem für Sportarten, bei denen du auf dich alleine gestellt bist, ist ein gestählter Fokus Gold wert. Viele von uns können sich an Trainingseinheiten im Fitnessstudio erinnern, an denen man nicht wirklich warm wurde und beinahe keine Übung richtig durchgeführt hat.

 

 

Selbst wenn es nicht ganz so schlimm läuft, so verbringen viele Leute einen Großteil der Zeit m Fitnessstudio nicht mit dem Training, sondern mit dem Bedienen ihres Smartphones. Hier liegt ganz klar ein mangelnder Fokus auf das Ziel und in vielen Fällen auch eine Konzentrationsstörung vor.

 

Methoden zur Konzentrationssteigerung

 

Was aber kann man tun um seine Konzentration steigern zu können? Hierzu sollte man insbesondere zwischen mentalen Methoden und dem Thema Ernährung unterscheiden. Natürlich ist es am besten, sich in beiden Rubriken gut aufzustellen: Neben einer guten Ernährung mit vielen Mineralen und guten Fettquellen sollte man auch auf eine hohe Beanspruchung des Gehirns setzen.

 

 

Entweder durch anspruchsvolle (Arbeits-)aufgaben oder durch gezieltes Konzentrations- und Gedächtnistraining. Wer mehr zu diesen beiden Faktoren des Konzentration Steigerns erfahren möchte, kann sich unter http://vitamin3.de/konzentration-steigern umfassend informieren. Im Folgenden findest du eine Top 3-Liste von besonders wichtigen Dingen, mit denen du deine Konzentration schnell steigern kannst:

 

Spitzen Lebensmittel fürs Konzentration verbessern: Nüsse

 

Du hast vielleicht schon oft davon gehört, dass Nüsse gute Fettsäuren enthalten. Nicht umsonst werden viele Nussmischungen auch als Studentenfutter bezeichnet. Was aber viele Leute nicht beachten: Die Fettsäuren in Nüssen können sich beim Röstvorgang verändern. Die Folge: Fettsäuren, welche eigentlich für die Konzentration gut sind, transformieren sich beim Rösten und verlieren somit ihre positive Wirkung.

 

 

Daher ist zu empfehlen, dass man nur ungeröstete Nüsse kaufen sollte. Die Konzentration steigern kann man insbesondere mit Walnüssen oder Macadamianüssen sehr gut. Meistens bemerkt man jedoch erst nach einigen Tagen eine positive Auswirkung auf die Konzentration, nachdem der Körper eine ausreichende Zeit mit den hochwertigen Fettquellen versorgt wurde.

 

Konzentrationsstörungen beseitigen durch Kuren

 

Verdauungstrakt und Gehirn sind die Organe, welche am Meisten Energie in unserem Körper benötigen. Meistens stellt sich ein besonders klares Denken dann ein, wenn das Essen schon eine Weile verdaut ist, man jedoch weit davon entfernt ist, wieder Hunger zu bekommen.

 

 

Wenn dein Hungergefühl gestört ist oder du häufig Probleme mit dem Magen hast, kann das auch eine schlechtere Konzentration mit sich bringen. Oftmals nützen Saftfasten-Kuren oder andere Arten von Kuren sehr viel. Insbesondere ist es wichtig, dass der Insulin-Spiegel nicht ständig angehoben wird, da dieser auch eine Auswirkung auf die mentale Verfassung hat (z.B. Überzuckerung).

 

Konzentration steigern mit Dufttherapie

 

Viele Ätherische Öle haben eine Wirkung auf unser Gehirn und unsere Sinneswahrnehmung. Diesen Tipp kannst du von Zuhause oder vom Büro aus sehr einfach realisieren: Gebe täglich je 5 Tropfen Zitronen, Grüntee- oder Salbei Duftöl in eine Lampe. Die Duftstoffe sind insbesondere für ihre anregende Wirkung, auch auf das ZNS, bekannt. Hierfür solltest du nur äußerst hochwertige Duftöle verwenden. Künstliche Aromastoffe gehen hier gar nicht.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.